Projekte

Die Kantonsschule Trogen ist bemüht, Lernen auch ausserhalb der eigenen Klassenzimmer zu ermöglichen.

Im Rahmen von unterschiedlichen Projekten (Studienwochen, Austauschprogramme, Jugendparlament, u.s.w.) haben jeweils ausgewählte Lernende die Möglichkeit, diese besonderen Interaktionsformen zu erleben.

European Youth Forum Trogen

Rund 140 Schülerinnen und Schüler aus 9 europäischen Ländern begegnen sich während einer Woche. Die angemeldeten Schulen kommen aus Russland, Lettland, Italien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Deutschland, Schottland und Schweiz.

Die Teilnehmenden diskutieren in verschiedenen Kursen aktuelle gesellschaftliche Fragen und Herausforderungen. Ziele der Projektwoche sind neben dem interkulturellen Austausch die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen, die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Demokratieverständnis und der Zukunft Europas.

Die pädagogische Ausrichtung der Kurse basiert auf einem teilnehmenden-zentrierten und erfahrungsorientierten Ansatz. Das Programm orientiert sich an den Ideen und Themen der Teilnehmenden und ist prozessorientiert aufgebaut.

Wirkung zeigt das European Youth Forum über die geplante Woche hinaus. Die Teilnehmenden werden ermutigt und befähigt, aktiv zu werden, ihre erworbenen Kompetenzen an der eigenen Schule und im eigenen Umfeld weiter umzusetzen.

Die Website www.eyft.eu  dient, vor, während und nach dem Projekt als Vernetzungs- und Informationsplattform. Die Ergebnisse des Forums können sichtbar gemacht und Schulen miteinander verknüpft

Jugendparlament (YPAC)

Das Jugendparlament zur Alpenkonvention (Youth Parliament of the Alpine Convention - YPAC) wurde von zwei Lehrpersonen des Akademisches Gymnasium Innsbruck  und der Alpenkonvention gegründet. Seit 2006 bringt es junge Menschen aus verschiedenen Regionen des Alpenraums zusammen, welche aktuelle Themen zu den Alpen im Rahmen einer Parlamentssimulation diskutieren.

Die Ziele des YPAC sind, den Jugendlichen Einsicht zu geben in parlamentarische Strukturen und aktuelle Problemfelder welche den Alpenbogen und sie selber betreffen. Zusätzlich ist es eine ausgezeichnete Plattform für kulturellen Austausch zwischen jungen Menschen und ermöglicht früh, ein andauerndes persönliches Netzwerk aufzubauen.

Das YPAC findet jedes Jahr statt und wird jeweils von einer der teilnehmenden Schulen ausgetragen. Die vergangenen Parlemente fanden statt in Innsbruck (2006/2007), Maribor (2008), Meran (2009), Rosenheim (2010), Herisau/Trogen (2011), Liechtenstein (2012) und Sonthofen (2013). Das diesjährige YPAC wurde in Chamonix ausgetragen.

Auf der Website  des Jugendparlaments sind weitere Informationen (in Englisch) und Impressionen zu finden.

Belgien-Austausch

Im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem Sint-Vincentius-College von Buggenhout verbrachte die Klasse 3e vom 15. – 22. März 2014 eine erlebnisreiche Woche in Belgien. In verschiedenen Workshops, Präsentationen und Betriebsbesichtigungen erhielten die Lernenden eine landeskundliche und sprachliche Einführung. Auf zwei Stadtexkursionen nach Brüssel und Gent lernten sie die Schönheiten und Besonderheiten belgischer Städte kennen. Bei Sport, Spiel und gemütlichem Beisammensein wurden Kontakte geknüpft und vielleicht auch einige langjährige Freundschaften begonnen.

Nun gilt es, den Gegenbesuch der Partner im September (20. – 27. 9. 2014) vorzubereiten. Die Klasse freut sich darauf, die flämische grosszügige Gastfreundschaft erwidern zu können.

Lehrkunst

Lehrstücke sind durchkomponierte, mehrfach erprobte, immer wieder variierte und weiterentwickelte Unterrichtseinheiten im Bereich «Sternstunden der Menschheit» oder zu «epochenübergreifenden Menschheitsthemen».

Im Lehrstückunterricht sollen die Lernenden mit nachvollziehen können, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Kulturpersönlichkeiten in ihrer Zeit neue Erkenntnisse gewonnen und wesentliche Entdeckungen gemacht haben.

Lehrkunstdidaktik konzentriert sich zudem auf die Verdichtung schulischer Lernprozesse zu Bildungsprozessen, zentral ist daher auch die ästhetische Dimension des Lehrstückunterrichts.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.lehrkunst.ch .