Philosophie

Im Philosophieunterricht geht es darum, Philosophieren zu lernen.

Philosophieren heisst, über die grundsätzlichen Fragen und Bedingungen menschlicher Existenz zu reflektieren. ?Wie steht es mit unserem Wissen? Können wir die Welt so begreifen, wie sie wirklich ist? Solche Fragen stellen sich heute nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in der alltäglichen Lebenswelt.

Wie sollen wir handeln in der Welt? Die Frage stellt sich manchmal rein praktisch zur Erreichung eines Ziels, oft aber im moralischen Sinn. Welche Prinzipien der Ethik sollen wir vernünftigerweise vertreten?

Schliesslich stellen sich alle existenziellen Fragen: Geburt und Tod, Freiheit und Notwendigkeit, Liebe und Kampf, Arbeit und Musse, Schönheit und Zerstörung.

Gerade heute, da unser Verhältnis zur Natur neu überdacht werden muss, unser Verhältnis zu anderen Menschen technisch und soziologisch neue Formen annimmt und auch das Verhältnis zu uns selbst oft problematisch wird, braucht es eine philosophische Besinnung.

Andererseits gehört gerade auch die Beschäftigung mit Texten aus der Geschichte der Philosophie zu einer solchen gemeinsamen Reflexion. Die Lernenden werden dabei mit abstrakteren Begriffen und Theorien konfrontiert, die ermöglichen sollen, umfassender über diese Fragen nachzudenken und die eigenen Gedanken präziser zu formulieren.