Psychologische Beratung


Stefanie Felicitas Grütter

M. Sc. in Psychologie

Wie071 353 62 13 (bitte Name auf Voicemail sprechen)
stefanie.gruetter@dont-want-spam.kst.ch 
Wann   Freitags nach Vereinbarung
WoNeues Konvikt, 3.OG, Zimmer NK 312

Ein schnelles und unkompliziertes Beratungsangebot für LERNENDE und LEHRENDE der KST.

Dir geht es nicht gut, dir wachsen Probleme und/ oder der Stress mit Familie, Freunden und Schulalltag oder Suchtmittel über den Kopf. Dir würde es gut tun, das Ganze einmal mit einer neutralen Fachperson zu besprechen...

Ich helfe weiter, ich erarbeite mit dir Lösungswege, ich unterstehe der Schweigepflicht und es kostet dich nichts. Du darfst dich gerne persönlich bei mir melden oder unseren Erstkontakt über eine Lehrperson herstellen.

Mögliche Fragestellungen und Themen


Umgang mit Stress

Druck und Angst in der Prüfungszeit

Antriebslosigkeit

Schreibberatung

 

Umgang mit Stress

Du stehst ständig unter Druck, weil du deine Arbeit möglichst gut erledigen willst? Fällt es dir schwer, Prioritäten zu setzen? Oder hast du deine Freude am Lernen und an der Freizeit bereits verloren?

Work-Life-Balance, Stress- und Pausenmanagement, Burnout-Prophylaxe: Dass Schule und Freizeit in einem ausgewogenen Verhältnis stehen sollten, hast du schon oft gehört. Du weisst nicht, wie du das angehen kannst oder die Umsetzung in die Tat ist erfolglos geblieben? Im Gespräch suchen wir nach Wegen zur Verbesserung und Entspannung deiner Lebenssituation.


Druck und Angst in der Prüfungszeit

Fühlst du dich in deiner Leistungsfähigkeit beeinträchtigt? Bist du bereits in der Lernphase zu nervös, um dich auf den Lernstoff zu konzentrieren? Oder bist du – bestens vorbereitet – während der Prüfung plötzlich vor Angst wie gelähmt? Prüfungszeiten bedeuten Stress: Die gewaltige Stoffmenge, der Umgang mit Konkurrenz und mit Prüfern, Zweifel an den eigenen Fähigkeiten und vielleicht zusätzlicher Druck durch das soziale Umfeld können eine grosse Belastung sein.

Möglicherweise stehst du auch unter einem besonderen Druck: Die anstehende Prüfung bedeutet deine letzte Chance oder einen erfolgreichen Abschluss. Wie auch immer sich deine Angst während der Prüfungszeit bemerkbar macht – werde aktiv, wende dich frühzeitig an mich.


Antriebslosigkeit

Du leidest unter der ewigen Aufschieberei? Seit längerem bist du gehemmt bzw. blockiert oder hast Probleme, die Frustrationen zu ertragen, die mit den Lernprozessen verbunden sind? Du schiebst die Prüfungsvorbereitungen gerne bis zur letzten Minute hinaus? Oder dir ist alles egal und fast nichts interessiert dich?

Im Gespräch erarbeiten wir individuelle Strategien, wie du das Aufschiebeproblem bewältigen kannst. Du erstellst einen realistischen Plan und zusammen erforschen wir die Hintergründe deines Problems. Die Beratung trägt dazu bei, lernbezogene und persönliche Entwicklungspotenziale zu erkennen und zu realisieren. Schreibberatung Schreibfluch? Schreibmut! Eine schriftliche Arbeit harzt und sträubt sich? Der Kopf ist neblig, der Text holprig? Bevor du dein Manuskript aus dem Fenster wirfst, melde dich bei mir: In einem Gespräch spüren wir gemeinsam die Probleme deines Schreibprojekts auf und erarbeiten Strategien und Lösungen.


Informieren

Konfliktberatung

Mobbing

Informieren

Du steckst in Schwierigkeiten und möchtest andere Personen, bspw.deine Eltern, Lehrpersonen und Freunde über deine Schwierigkeiten informieren, weisst aber nicht, wie du das ganze angehen sollst? 




Konfliktberatung

Es steht ein Gespräch mit einem Lehrenden an, aber du hast die Befürchtung, dein Anliegen nicht durchsetzen zu können? Hast du dich bereits mit deinem Betreuer verkracht oder gibt es Spannungen in der Arbeitsgruppe?

Wir analysieren die Konfliktsituation, besprechen die Vorgehensweise und bereiten das Gespräch mit dem Konfliktpartner vor. Dabei achten wir nicht nur auf die innere Haltung, sondern auch auf eine lösungsorientierte und konstruktive Kommunikation. Wir versuchen zudem, zu verstehen, wie du dich von Konkurrenz nicht lähmen, sondern beflügeln lassen kannst.



Mobbing

Du wirst wiederholt und über eine längere Zeitspanne in deiner Würde verletzt. Dies geschieht, indem du blossgestellt wirst, jemand abschätzige Bemerkungen über dich macht, du schikaniert, übergangen, abgewertet, beleidigt oder schlicht ignoriert wirst. Du möchtest klären, ob es sich dabei um Mobbing handelt?

Klar zu unterscheiden sind Mobbing und Konflikt. Konflikte entstehen überall dort, wo Menschen miteinander zu tun haben und sind deshalb unvermeidlich und alltäglich. Werden ernsthafte und andauernde Konflikte jedoch nicht frühzeitig erkannt oder gelöst, können sie sich zu Mobbing weiterentwickeln.


Beziehungsprobleme

Familiäre Belastung

Beziehungsprobleme

Du hast Liebeskummer, kein Glück in der Liebe oder Probleme in der Beziehung zu deinem Partner oder deiner Partnerin? Du leidest darunter, dass du noch nie eine längere Beziehung hattest oder eine Partnerschaft zum wiederholten Male gescheitert ist?

Schwierigkeiten in einer Beziehung, Ängste oder Enttäuschungen können die Lernleistung beeinflussen. Oft helfen bereits wenige Sitzungen, um mit diesen Gefühlen besser klarzukommen. Wir fragen uns beispielsweise, weshalb deine bisherigen Beziehungen auseinandergingen oder weshalb gewisse Probleme wiederkehren. Die Beratung kann einen Anstoss geben, Beziehungsprobleme zu verstehen und zu überwinden.



Familiäre Belastung


Schwierigkeiten in der Familie können in vielerlei Hinsicht davon ablenken, sich auf das eigene Lernen zu konzentrieren. Anhaltende Konflikte, Sorge um die psychische oder physische Gesundheit eines Angehörigen oder die Auseinandersetzung mit einem Schicksalsschlag innerhalb der Familie stehen der geforderten Leistungsfähigkeit manchmal im Wege.

Während des Lernens solltest du eine Grundlage für deine berufliche und persönliche Zukunft legen können. Wenn dir aufgrund deiner familiären Situation Zeit und Energie dafür fehlt, zögere nicht, ein persönliches Gespräch in Anspruch zu nehmen.


Krisenintervention

Orientierungslosigkeit

Abklärung Psychotherapie

Körperliche Beschwerden



Krisenintervention

Hältst du es nicht mehr aus? Siehst du keinen Ausweg? Muss sich sofort etwas ändern? Ruf mich an, schreib mir eine Mail oder komm spontan vorbei. Ich unterstütze dich dabei, deinen Druck zu lindern und eine Lösung für deine Situation zu finden.

Du kannst dich Montag bis Donnerstag zu Bürozeiten direkt an mich wenden:


Bei einem Notfall ausserhalb der Bürozeiten kannst du dich an folgende Adressen wenden,
welche 24h Erreichbarkeit haben:  


  • Telefonhilfe für Kinder und Jugendliche 24h 
    T: 147 


  • Die dargebotene Hand / Gesprächspartner für Menschen in Krisensituationen 
    T: 143 




Orientierungslosigkeit


Du fragst dich manchmal, was dein Problem ist? Du weisst nicht so recht, wo du stehst? Du weisst nicht, wo du hin möchtest? Gemeinsam können wir im Gespräch herausfinden, was fehlt und ob und wie sich eine mögliche Orientierung im Leben finden lässt. 




Abklärung Psychotherapie

Begleitet dich schon länger der Gedanke, eine Psychotherapie zu machen? Leidest du schon seit einiger Zeit unter einer bestimmten Lebenssituation oder hindern Zweifel und Unsicherheit dich daran, dein Leben nach deinen Wünschen zu gestalten?

Eine Psychotherapie kann bei verschiedenen Lebensumständen hilfreich sein. Wenn ein innerer oder äusserer Zustand dich schon seit längerem belastet, ist es sinnvoll, professionelle Hilfe zu suchen; zu langes Warten kann psychische Probleme verlagern, verstärken und deren Lösung erschweren.

Ich biete dir professionelle Hilfe an bei der Entscheidung, ob eine Psychotherapie für dich das Richtige ist. Im Gespräch schauen wir die Ursachen an und ich zeige dir auf, was eine Psychotherapie in deinem Fall bewirken kann. Auf Wunsch vermittle ich qualifizierte Psychotherapeuten / Psychotherapeutinnen.



Körperliche Beschwerden


Du leidest unter Schlafstörungen, Kopfschmerzen und/oder Bauchschmerzen? Du warst beim Arzt, dieser konnte dir aber nicht weiterhelfen konnte? Zahlreiche körperliche Beschwerden können auf psychische Belastungen, wie Angst und Stress, zurückgeführt werden.

In einem Gespräch können wir herausfinden, auf welche Ursachen die körperlichen Beschwerden zurückgehen und wie eine Entlastung angegangen werden kann.


Suchtmittel

Essstörungen

Selbstverletzendes Verhalten

Medienkonsum/ Spielsucht

Suchtmittel

Du konsumierst Zigaretten, Alkohol, Cannabis oder andere Suchtmittel und fühlst dich unwohl dabei? Das soziale Umfeld tritt mit der Bitte an dich heran, dich beraten zu lassen? Suchtmittel führen oft dazu, einem Unwohlsein zu entfliehen.

Wir werden zusammen erkunden, ob eine professionelle Suchtberatung ergiebig sein kann und was es dazu braucht.


 

Essstörungen

Du kannst an nichts anderes mehr denken als an deine Figur, dein Aussehen, dein Gewicht, das Essen, die Kalorien oder an Diäten? Du beginnst vielleicht jeden Tag damit, auf die Waage zu stehen, und schmiedest immer wieder Diätpläne. Essen oder Nichtessen nimmt einen wichtigen Platz in deinem Leben ein; deine Hobbies, deine Ausbildung oder dein Job, deine Eltern und deine Freundinnen und Freunde sind dir nicht mehr so wichtig. Du weisst nicht mehr, wie es sich anfühlt, Hunger zu haben oder satt zu sein. Du isst nicht mehr zu bestimmten Tageszeiten, sondern (praktisch) gar nicht mehr oder aber den ganzen Tag. Du vermeidest es, mit der Familie oder mit Freunden zu essen. Du fühlst dich dick, obwohl andere dich nicht für dick halten. Die Vorstellung zu essen bereitet dir Sorgen und negative Gefühle – z.B. Schuldgefühle. Du geniesst es nicht mehr zu essen, sondern empfindest Essen nur noch als Belastung. Du fühlst dich innerlich leer und willst diese Leere mit Nahrung stopfen. Du möchtest wissen, ob du an einer Essstörung leidest? Für eine professionelle Diagnose braucht es eine qualifizierte Fachperson, welche ich dir vermitteln kann. 




Selbstverletzendes Verhalten


Du unternimmst Handlungen, bei denen du dich auf der Körperoberfläche selbst verletzt. Beispielsweise Schnittverletzungen mit scharfen oder spitzen Gegenständen wie Messern, Rasierklingen, Scherben oder Nadeln. Diese Handlungen sind sozial nicht akzeptiert und werden von den Menschen in deiner Umgebung nicht verstanden. Du möchtest deshalb mit einer neutralen Fachperson über dieses persönliche Problem sprechen und verstehen, warum du dies tust? Dann zögere nicht und kontaktiere mich!




Medienkonsum/ Spielsucht


Computerspiele (Videogames, Browsergames, Onlinegames etc.) sind packend, sie sind faszinierend, und dies nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für viele Erwachsene. Sich mit anderen und sich selbst messen, immer besser werde und neue Strategien sind einige Gründe für diese Faszination. Aber auch: Sich entspannen, die Zeit vertreiben, zusammen mit anderen spielen und Spass haben. Gespielt werden kann immer und überall: zuhause auf der Spielkonsole oder unterwegs auf dem Schulweg, im Zug und in den Ferien.

Gamen wird dann zu einem Problem, wenn die Spiele derart faszinieren, dass daneben Familie und Freunde vernachlässigt werden oder die Leistungen in Schule und Beruf zurückgehen. Eine entscheidende Rolle spielen Game-Mechanismen, wie Ranglisten, Levels und Belohnungen. Die Games passen sich dabei den Spielern laufend an, erhöhen die Anforderungen und bleiben dadurch für die Spieler spannend. Die Spiellust, die ständige Verfügbarkeit, die geringen Kosten und die scheinbare Anonymität der Computernutzung sind wichtige Faktoren für eine Suchtentwicklung. Vor allem Onlinegames bergen ein erhöhtes Suchtpotenzial, weil die Aufgaben nur in einer Gruppe erfolgreich gelöst werden können. Wer nicht dabei ist, verpasst etwas!